Lade Veranstaltungen

Die Arbeit von Matheline Marmy gestaltet sich als eine Reihe spekulativer Studien über die Formen der Landschaft, aus denen sowohl Fotografien, Skulpturen als auch Installationen hervorgehen. Ihre Arbeit nimmt häufig eine experimentelle Dimension an, sowohl in ihren Formen als auch in den Werkstoffen: Fotogramme auf Beton, die zuweilen aus Bakterien oder Chlorophyll hergestellt wurden, Wiederholungen und Verzerrungen der Formen.

Diese Ausstellung wird ermöglicht durch die Unterstützung der Stiftung Erna und Curt Burgauer.

Matheline Marmy, Sans titre, 2018

Matheline Marmy, Ohne Titel, 2018

Matheline Marmy, Untitled, 2017

Matheline Marmy, Ohne Titel, 2017

Matheline Marmy, Conteneur (parasites), 2018

Matheline Marmy, Conteneur (parasites), 2018 (Detail)