Lade Veranstaltungen

DIESER WORKSHOP WURDE ABGESAGT.

Sarah Hildebrand interessiert sich in ihrer Arbeit für Raum und Intimität. In ihren Projekten ergründet sie die sichtbaren und verborgenen Umstände, die ein Ort definieren. Ein wichtiger Aspekt des Fotografieren ist die Wahrnehmung. Unsere Sinne – hören, sehen, spüren u.a. – beeinflussen unsere Wahrnehmung der physischen Realität. Spielt auch der Zeitfaktor – langsames oder schnelles Fotografieren – für die Wahrnehmung eine Rolle? Wie kann ich neu schauen, genauer beobachten und vielleicht auch anders fotografieren?

Der Workshop wirft einen Blick auf die städtische Architektur. Was erzählt uns eine Stadt? Welche Bedeutung hat die Architektur? Sind es die Gebäude, die uns ansprechen, der Raum zwischen ihnen, eine besondere Atmosphäre in einer Straße, die Stadtmöblierung auf dem Bürgersteig, das Papier auf dem Boden, das gesamtes Bild oder die Details? Sarah Hildebrand lädt die Teilnehmer*innen zu einem architektonischen und fotografischen Spaziergang ein, eine Forschung mit allen Sinnen durch die Stadt.

Sarah Hildebrand (*1978 in Genf, CH) studierte an der Haute École d’art et design, Genf, der Hochschule für bildende Künste, Hamburg, und der Meisterklasse der Ostkreuzschule für Fotografie, Berlin. Ihre Arbeiten wurden in vielen Ausstellungen international gezeigt sowie im Kehrer Verlag, Dölling & Galitz Verlag, Christoph Merian Verlag und Art&Fiction publiziert.

Praktische Hinweise

Datum: Samstag, 29. Februar von 13:00 bis 17:00 Uhr
Ort: Photoforum Pasquart
Für: Erwachsenen (ab 16 Jahren)
Preis: 50.- CHF / 40.- CHF für Mitglieder
Anmeldung bis am 25. Februar
Anmeldung und Information: Ursina Leutenegger, Kunstvermittlerin, uleutenegger@photoforumpasquart
Bild © Sarah Hildebrand