Prix Photoforum 2018-09-19T17:54:13+00:00

Ausstellende Prix Photoforum 2016

PRIX PHOTOFORUM

Professionell tätige Fotografinnen, Fotografen und Kunstschaffende sind herzlich eingeladen, sich für den Prix Photoforum zu bewerben. Ausstellungsbeiträge aller Ausprägungen der Fotografie – Installation, Prints, Video, digitale Arbeiten, Netz- und Computerkunst – sind willkommen.
Der Wettbewerb ermöglicht ausgewählten Bildschaffenden (wohnhaft in der Schweiz), ihre Arbeit zu diskutieren, sie Expertinnen und Experten vorzustellen und sie in einer kuratierten Ausstellung zu präsentieren. Eine Gewinnerin, ein Gewinner wird mit einem Preisgeld von 5’000 CHF ausgezeichnet.
Prix Photoforum 2018 Solène Gün

PRIX PHOTOFORUM 2018

Ausstellung: 2.12.2018 – 13.1.2019

Der Prix Photoforum 2018 wurde der Fotografin Solène Gün (*1996) für ihre Serie Turunç verliehen.

130 Künstlerinnen und Künstler haben sich für den diesjährigen Prix Photoforum beworben. Die Jury hat die Künstler_innen und Fotograf_innen für die Ausstellung Prix Photoforum 2018 sowie die diesjährige Preisträgerin ausgewählt.

Die Ausgewählte Fotograf_innen sind: Anna-Tia Buss, Solène Gün, Maia Gusberti, Clément Lambelet, Vincent Levrat, Raphaël Lods, Olivier Lovey, Andrea Marioni, Anastasia Mityukova, Nicolas Polli, Marcel Rickli, Daniel Rihs, Maya Rochat, Nora Teylouni.

Preisträgerin 2018

Die diesjährige Preisträgerin heisst Solène Gün (*1996). Sie wird mit einem Preisgeld in der Höhe von CHF 5’000.- ausgezeichnet. Ihre Arbeit Turunç (Bitter Orange) taucht in den Alltag junger Männer mit türkischem Migrationshintergrund und in die Banlieues von Berlin und Paris ein, wo die Fotografin selbst einen Teil ihrer Kindheit verbracht hat. Ausgehend von der Beobachtung, dass diese Orte und diejenigen, die dort leben, oft stigmatisiert und benachteiligt werden, untersucht Solène Gün ihren Alltag und ihr Universum, das von der Spannung zwischen dem Wunsch sich zu verstecken und der Notwendigkeit, sich zu zeigen, geprägt ist. Solène Gün überzeugte die Jury durch ihre starke und einzigartige fotografische Handschrift sowie durch die Subtilität und Komplexität ihrer Herangehensweise an ein Thema, welches im Allgemeinen von gewalttätigen stereotypen Darstellungen geprägt ist.

Teilnahmebedingungen

Zur Teilnahme am Wettbewerb Prix Photoforum sind Personen berechtigt, die in der Schweiz wohnhaft sind und die entweder die Einschreibegebühr entrichtet haben und/oder Mitglieder des Vereins Photoforum Pasquart die über eine gültige Mitgliedschaft für Dezember 2018 verfügen.
→ werden Sie Mitglied

Jury 2018

Béatrice Brunner, Direktorin, Galerie Béatrice Brunner, Bern
Sascha Renner, Kurator, Coalmine Forum für Dokumentarfotografie & Fotostiftung Schweiz, Winterthur
Danaé Panchaud, Direktorin, Photoforum Pasquart
Brigitte Lustenberger, Künstlerin und Mitglied des Vorstands
Andrea Gohl, Künstlerin und Mitglied des Vorstands

Kick-Off Day 2018

Die Expert_innen des Kick-Off Day sind Andreas Koller und Patrick Frey (Edition Patrick Frey), Maren Polte (HKB) und Yann Mingard (Künstler).

Prix Photoforum 2017

Entdecken Sie die 25. Ausgabe des Prix Photoforum 2017 hier.
Erfahren Sie mehr über das → Photoforum

Artists Prix Photoforum 2017

Winner Léa Girardin, Prix Photoforum 2017

Preisträgerinnen und Preisträger Prix Photoforum

2018 Solène Gün (*1996, Biel)
2017 Léa Girardin (*1989, JU)
2016 Youqine Lefèvre (*1993, BE)
2015 Benoît Jeannet (*1991, Neuchâtel)
2014 Roshan Adhihetty (*1990, Lausanne)
2013 Delphine Burtin (*1974, Lausanne)
2012 Stefanie Daumüller (*1989, Grenchen) 2. Preis
2012 Giuseppe Micciché (*1971, Zürich)
2011 Diego Saldiva (*1983, Berne)
2010 Jean-Noël Pazzi (*1983, Chamblon)
2009 Karina Muench-Reyes (*1975, Zurich) ; Carine Roth (*1971, Lausanne)
2008 Matthieu Gafsou (1981, Lausanne)
2007 Barbara Müller (1972, Zürich)
2006 Emmanuelle Bayart (1981, Genève)
2005 Brigitte Lustenberger (1969, Bern)
2004 Rolf Siegenthaler (1970, Bern)
2003 Hélène Darwish (1972, Neuchâtel)
2002 Marco Zanoni (1970, Bern)
2001 Andreas Greber (1955, Hasle)
2000 Ladislav Drezdowicz (1942, Basel)
1999 Rudolf Steiner (1964, Roggwil)
1998 Michael Lüdi (1961, Biel/Bienne)
1997 Joël Desaules (1966, Lausanne)
1996 Georg Freuler (1938, Basel)
1995 Olivier G. Fatton (1957, Delémont)
1994 Georges Hinoran (1951, Oberdiessbach)
1993 Valérie Chételat (1970, Biel/Bienne)