PDF Prix Photoforum 2017
Teilnahme 2017

Kick-Off-Day 2017 mit Expertinnen und Experten

Prix Photoforum

EXPERIMENT & KONTINUITÄT
Dezember – Januar

Professionell tätige Fotografinnen, Fotografen und Kunstschaffende sind herzlich eingeladen, sich für den Prix Photoforum 2017 zu bewerben. Ausstellungsbeiträge aller Ausprägungen der Fotografie – Installation, Prints, Video, digitale Arbeiten, Netz- und Computerkunst – sind willkommen.
Der Wettbewerb ermöglicht ausgewählten Bildschaffenden (wohnhaft in der Schweiz), ihre Arbeit zu diskutieren, sie Expertinnen und Experten vorzustellen und in einer kuratierten Ausstellung zu präsentieren. Eine Gewinnerin, ein Gewinner wird mit einem Preisgeld von 5’000 CHF ausgezeichnet.

Prix Photoforum 2017
3.12.2017 – 14.1.2018

Teilnahmebedingungen

Zur Teilnahme am Wettbewerb Prix Photoforum 2017 sind Personen berechtigt, die in der Schweiz wohnhaft sind und die entweder die Einschreibegebühr entrichtet haben und/oder Mitglieder des Vereins Photoforum Pasquart die über eine gültige Mitgliedschaft für Dezember 2017 verfügen.

Eingabefrist: 30.07.2017

Eine Übersicht aller Informationen zum Prix Photoforum als PDF.
Informationen zur Bewerbung und das Teilnahmereglement 2017 finden Sie hier.

Prix Photoforum 2017

Entdecken Sie die 25. Ausgabe des Prix Photoforum 2017 hier.

Preisträgerinnen und Preisträger Prix Photoforum

2016 Youqine Lefèvre (*1993, BE)
2015 Benoît Jeannet (*1991, Neuchâtel)
2014 Roshan Adhihetty (*1990, Lausanne)
2013 Delphine Burtin (*1974, Lausanne)
2012 Stefanie Daumüller (*1989, Grenchen) 2. Preis
2012 Giuseppe Micciché (*1971, Zürich)
2011 Diego Saldiva (*1983, Berne)
2010 Jean-Noël Pazzi (*1983, Chamblon)
2009 Karina Muench-Reyes (*1975, Zurich) ; Carine Roth (*1971, Lausanne)
2008 Matthieu Gafsou (1981, Lausanne)
2007 Barbara Müller (1972, Zürich)
2006 Emmanuelle Bayart (1981, Genève)
2005 Brigitte Lustenberger (1969, Bern)
2004 Rolf Siegenthaler (1970, Bern)
2003 Hélène Darwish (1972, Neuchâtel)
2002 Marco Zanoni (1970, Bern)
2001 Andreas Greber (1955, Hasle)
2000 Ladislav Drezdowicz (1942, Basel)
1999 Rudolf Steiner (1964, Roggwil)
1998 Michael Lüdi (1961, Biel/Bienne)
1997 Joël Desaules (1966, Lausanne)
1996 Georg Freuler (1938, Basel)
1995 Olivier G. Fatton (1957, Delémont)
1994 Georges Hinoran (1951, Oberdiessbach)
1993 Valérie Chételat (1970, Biel/Bienne)